IT-Sicherheits­be­auftragter (IHK-Zertifikatslehrgang)














IHK-Akademie Reutlingen

Allmendstraße 7
72770 Reutlingen

Mit den gewachsenen Informati­ons­technologien in Unternehmen ist die Bedeutung der Sicherheit von Informationen und IT-Systemen immer wichtiger geworden. Angesichts der komplexen Materie und des schnellen Fortschritts der Informati­ons­technologien benötigen die Verantwortlichen dazu fundiertes und gut aufbereitetes Wissen. 

Der Zertifikatslehrgang bietet die Möglichkeit, Wissen in der IT-Sicherheit aufzubauen und durch konkrete Beispiele besser in die Praxis umzusetzten. Ziel ist der Erwerb von Kentnissen zur Übernahme der Aufgaben eines/​r Sicherheit­be­auftragten.

Behandelt werden die Grundlagen der Informati­ons­sicherheit, die Stellung und Aufgaben des IT-Sicherheits­beuaftragten, Aufbau eines Informations Security Management Systems, die technishce Umsetzung, Bedrohung und Schwachstellen, übergreifende Sicherheitskonzepte wie Virenschutz, Datensicherung und Archivierung, sicherer Betrieb mobiler Umgebungen, Konzepte und Maßnahmen zur Netzwerk-Sicherheit sowie Rechtsgrundlagen und rechtliche Anforderungen an IT-Sicherheit. 

Modul 2: IT-Recht (Rechtsanwalt Michael Stefan)

Einführung und Grundlagen

  • Informati­ons­technologie im Unternehmen, Risikoanalyse
  • Recht der IT-Sicherheit: Rechtliche Anforderungen an die Sicherheit der Informati­onstechnik, den Schutz von Informationen und an die Prävention gegen die IT-Risiken 
  • Schutz elektronischer Kommuikation, Schutz personen­bezogener Daten, strafrechtlicher Schutz von Informationen
  • Richtlinie zur IT-Sicherheit: Auswahl typischer Risiken IT-Richtlinie und vertragliche Zusatzver­einbarungen als typische Reaktion, Kontrollen und Sanktionen, Auswahl zentraler Elemente einer IT-Richtlinie
  • Auswahl wichtiger Regelungen für ein BYOD-Programm
  • Der IT-Sicherheits­be­autfragte (ITSB): Auswahlkriterien, Funktionen, Aufgaben und rechtliche Ausgestaltung der Position des ITSB

Vertiefungen

  • Compliant Compliance - Ausgewählte Grenzen der IT-Sicherheit, IT-Sicherheit als mögliches Compliance-Risiko
  • E-Mail-Filterung im Lichte von §§ 206, 303 a StGB
  • Whistleblowing und Videoüberwachung im Lichte des Datenschutzrechts,
  • Sonderproblem Überwachung: Screening von E-Mail- und Internet­ver­kehrsdaten, Totalüberwachung im Lichte von Art. 1 GG und sonstige Grenzen, sonstige Folgen unzulässiger Kontroll­maßnahmen

Anmeldeschluss: 11.01.2018

Zur Veranstaltung hier klicken.